Weniger Kirchenaustritte im Corona-Jahr

Die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Augsburg ist 2020 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Mit 50,9 Prozent ist die Mehrheit der im Bistum lebenden Menschen noch immer katholisch.

Das geht aus den Eckdaten kirchlichen Lebens hervor, die and diesem Mittwoch von den deutschen Bistümern veröffentlicht worden sind.  Insgesamt sind hier zwar letztes Jahr rund 13.000 Menschen aus der Kirche ausgetreten, das sind aber fast 2500 Menschen weniger als 2019. Bischof Bertram Meier.

Zusätzlich zu den vielen Livestreams wurden auch die Gottesdienste trotz der Corona-Pandemie jeden Sonntag von mehr als 100.000 Menschen wahrgenommen. Der grundsätzliche Trend zu sinkenden Katholikenzahlen sei natürlich nicht gestoppt, so der Bischof, dennoch sei die Hoffnung, dass die Kirche als Angebot für einen Neubeginn nach der Pandemie wahrgenommen werde. Viele Menschen hätten in den letzten eineinhalb Jahren verstärkt nach dem Sinn des Lebens gefragt, hier könne die Kirche ein Angebot machen.

Weitere Zahlen zum kirchlichen Leben finden Sie auf der Seite des Bistums Augsburg.

14. Juli 2021