Wenig Perspektiven für drinnen, viele Pläne für Open-Air-Theater

Mit den steigenden Corona-Zahlen gibt es auch für das Augsburger Staatstheater weiter wenig Planbarkeit, zumindest was die Vorstellungen in geschlossenen Räumen betrifft. Laut dem Intendanten, André Bücker gibt es derzeit kein konkretes Datum für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Das hat nun Konsequenzen. Bereits seit November sind wieder Mitarbeiter in Kurzarbeit, erstmals gibt es nun am Theater auch Osterferien.

Dafür soll die Spielzeitpause im Sommer kürzer ausfallen und der Spielbetrieb bereits Mitte September wieder aufgenommen werden. Das Theaterfest, das traditionell die Spielzeit eröffnet, findet voraussichtlich bereits im Sommer statt. Außerdem soll es wieder ein Programm auf den Open-Air-Bühnen. Sowohl für den Kunstrasen im martinipark als auch für die Freilichtbühne am Roten Tor sind bereits Veranstaltungen geplant. Auf der Freilichtbühne wird dieses Jahr das Musical „Chicago“ aufgeführt.

25. März 2021