Weitermachen trotz Kostenexplosion

Trotz der gefürchteten Kostenexplosion für die Augsburger Theatersanierung halten CSU und Grüne an dem Megaprojekt fest.

„Wir bauen hier für Generationen! Deswegen lohnt es sich für dieses Projekt zu kämpfen“, sagt Leo Dietz von der CSU. In dieselbe Kerbe schlägt Verena von Mutius Bartholdy von den Grünen: „Wenn wir ein Theater für alle Augsburger bauen wollen, müssen wir jetzt trotz Baupreissteigerung und Materialknappheit standhaft bleiben und hinter unseren Entscheidungen stehen. Baureferent Gerd Merkle hatte die Stadträte informiert, dass wegen der steigenden Baupreise und der Knappheit vieler Rohstoffe das Theater voraussichtlich erst ein Jahr später fertiggestellt wird, also frühestens Ende 2027. Er geht davon aus, dass die Kosten auf 340 Millionen Euro steigen werden. Bisher war die Stadt in ihrem Worst-Case-Szenario von maximal 321 Millionen ausgegangen.

31. Mai 2022