Silberschatz aus Augsburg soll ausgestellt werden

Nachdem in Oberhausen der größte römische Silberschatz gefunden worden ist, der je auf bayerischem Gebiet entdeckt wurde, sollen Teile davon bald ausgestellt werden.

Bereits im Dezember soll es eine Ausstellung im Zeughaus geben. Ab dem 17. Dezember soll im Römerlager in der toskanischen Säulenhalle ein Teil des Fundes zu sehen sein. Das besondere an dem Fund ist die Menge: mehr als 5500 Silbermünzen, also 15 Kilo Silber, sind auf der Baustelle in Oberhausen gefunden worden. Das entspricht rund zehn Jahresgehältern eine römischen Legionärs. Diese verdienten damals ungefahr 400 – bis 500 Silbermünzen. Die Münzen werden jetzt in Tübingen restauriert und untersucht.

21. Oktober 2021