Schöpfer der Augsburgblume erneut vor Gericht

Augsburgs wohl bekanntester Graffiti-Künstler steht an diesem Donnerstag erneut vor Gericht. Der 33-Jährige, der durch seine Augsburgblume auch überregional bekannt geworden ist, muss sich wegen rund 40 illelagler Graffitis aus dem letzten Jahr verantworten. Bis 2011 hatte er zahlreiche Blumen an Wänden und Gegenständen in Augsburg hinterlassen. Die Blume wurde zu einem Wahrzeichen. Ein Jahr später war er wegen der Blumen-Graffitis zu einer Bewährungs- und Geldstraße verurteilt worden. Auch ins Gefängnis musste er bereits wegen illegaler Graffitis.

19. November 2020