Nahverkehr, Grundsicherung etc. Änderungen für Geflüchtete

Geflüchtete aus der Ukraine dürfen nur noch heute kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Ab morgen läuft die Sonderregelung aus. Das ist aber nicht das einzige, was sich für die Geflüchteten ändert.

Für sie ist ab Juni nicht mehr das Sozialamt, sondern das Jobcenter in Augsburg zuständig. Das hat den Vorteil, dass die Menschen Grundsicherung erhalten und somit höhere Regelsätze. Sie enthalten auch Hilfen beim Bezahlen einer Wohnung sowie Angebote beim Nutzen des öffentlichen Nahverkehrs. Geflüchtete müssen sich zudem künftig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern. Alle Infos erhalten Sie im Jobcenter.

31. Mai 2022