Landkreise bereiten sich auf Flüchtende vor

Die Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg bereiten sich auf die Aufnahme von Flüchtenden aus der Ukraine vor. Aus Friedberg heißt es, man greife auf die Erfahrungen der Jahre 2015 und 2016 zurück, um schnell eine große Zahl an Menschen unterbringen und bestmöglich versorgen zu können. Landrat Klaus Metzger sei davon überzeugt, dass wieder mit einer großen Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung zu rechnen sei.

Landrat Sailer: “Ein bisschen Sanktionen ” reicht nicht aus

Was die Reaktion gegenüber Russland angeht, reiche „ein bisschen Sanktionen” nicht mehr aus, um Klartext zu sprechen, so der Augsburger Landrat Martin Sailer. Das heißen für ihn auch, dass Russland aus dem internationalen Zahlungsverkehr SWIFT ausgeschlossen werden müsse. Die Sanktionen würden auch Auswirkungen auf das Leben in Deutschland haben. “Doch wenn wir uns jetzt aus finanziellen Gründen zurückhalten, verspielen wir den Frieden und unsere Werte in Europa komplett.“ , so Sailer

Mahnwache in Friedberg

In Friedberg findet am morgigen Samstag eine Mahnwache für den Frieden statt. Die katholische Pfarrei St Jakob, die evangelische Pfarrei und die Stadt Friedberg laden gemeinsam dazu ein. Man verurteile die aggressiven, kriegerischen Aktionen Russlands und zeige Solidarität mit den Ukrainerinnen und Ukrainern. “Für den Frieden in der Ukraine, in Europa und der Welt!“ – schreibt die Pfarrei St. Jakob.

25. Februar 2022