Macheten-Angriff: Mann muss in die Psychiatrie

Er hat im Frühjahr einen Linienbus, eine Autofahrerin und einen Passanten mit einer Axt und einer Machete attackiert. Jetzt muss der Angreifer in die Psychiatrie. Am gestrigen Mittwoch ist das Urteil gefallen. Dem Studenten wurde versuchter Totschlag in zwei Fällen vorgeworfen. Im März hatte er eine Autofahrerin auf der Straße angegriffen, anschließend einen Anwohner, der ihr zu Hilfe kam mit der Machete am Kopf verletzt. Der Angeklagte hatte selber vor Gericht psychische Probleme, unter anderem durch Drogenkonsum beschrieben. Er habe sich oft verfolgt gefühlt. Der 27-jährige hat einer Unterbringung in der Psychiatrie zugestimmt.

26. November 2020