Kloster wird zur neuen Heimat für Geflüchtete

Das ehemalige Kloster St. Elisabeth im Augsburger Domviertel wird zur Unterkunft für Geflüchtete. Noch in dieser Woche können hier bis zu 90 Menschen aus der Ukraine hier einziehen.

Es soll keine Notunterkunft sein, sondern ein vorübergehendes neues Zuhause. Die Geflüchteten können auch den ehemaligen Schulgarten mit dem Sportplatz nutzen, was vor allem Familien mit Kindern zugute kommt. Das Schulwerk der Diözese Augsburg hat die Räumlichkeiten auf eigene Kosten modernisiert und stellt sie der Stadt kostenfrei zur Verfügung.

4. Mai 2022