Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / OB Gribl: Finanzielle Lage der Stadt ist nicht aussichtslos
13.10.2009

OB Gribl: Finanzielle Lage der Stadt ist nicht aussichtslos

Die finanzielle Lage der Stadt Augsburg sei derzeit zwar schwierig, aber nicht aussichtslos. Dieses Fazit zog OB Kurt Gribl heute Nachmittag auf einer extra einberufenen Pressekonferenz.

Während im Verwaltungshaushalt ein Loch von 45 Millionen Euro, unter anderem durch Einsparungen im Verwaltungsapparat möglicherweise zu beheben sei, fehlen dem Vermögenshaushalt momentan 60 Millionen Euro, um die Liste an Investitionen zu finanzieren. Hier müsse man laut Gribl zunächst schauen, welche Projekte man schieben können, um so von der Unterdeckung herunter zu kommen. Laufende Maßnahmen seien davon allerdings nicht betroffen. Die Bürger müssen laut Gribl wegen den Löchern in der Stadtkasse nicht tiefer in die Tasche greifen. Allerdings steigen im kommenden Jahr die Gebühren in den Bereichen Verkehr, Abwasser und Kinderbetreuung. Das sei aber nicht auf das Haushaltsloch zurück zu führen, sondern auf steigende Lohnkosten.