Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Landkreis Augsburg überschreitet Frühwarnwert
14.10.2020

Landkreis Augsburg überschreitet Frühwarnwert

Der Landkreis Augsburg hat den kritischen Frühwarnwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage überschritten. An diesem Mittwoch beläuft sich der Wert auf 36,6. „Wir befinden uns an einem sehr kritischen Punkt der Pandemie, der in seiner Dringlichkeit der Situation im Frühjahr dieses Jahres in nichts nachsteht“, so Landrat Martin Sailer. Gleichzeitig sei die Kontaktpersonenermittlung aufwändiger geworden, denn weil Firmen, Schulen und Kitas in Normalbetrieb sind, sei bei Corona-Fällen direkt ein großer Kreis an Personen betroffen. Deshalb gelten jetzt verschärfte Maßnahmen.

- an Hochzeiten, Geburtstagen o.ä. in in öffentlichen oder angemieteten Räumen sind ab sofort nur noch 50 Personen erlaubt, in privaten Räumen wird dringend empfohlen nicht mit mehr als 25 Personen zu feiern

- ab Freitag (16.10.) gilt eine Maskenpflicht für Besucher in Kitas und heilpädagogischen Tagesstätten, das heißt auch Eltern, die ihr Kind bei der Kita abliefern oder abholen müssen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die neuen Regularien angesichts der Überschreitung des Warnwerts erscheinen im Laufe der Woche auf der Homepage des Landkreis Augsbur g. Dort wird dann ebenfalls erläutert welche Maßnahmen nötig werden, wenn der Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage überschritten wird. 

Zu den jüngsten Ausbruchsgeschehen zählen Fälle an einer Grundschule in Gersthofen, den Mittelschulen in Gersthofen und Zusmarshausen sowie an der Realschule in Bobingen und dem Leonhard-Wagner-Gymnasium in Schwabmünchen. Zudem stehen mehrere Betreuungsgruppen einer Kita in Adelsried unter Quarantäne.