Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Gribl tritt nicht mehr an
13.03.2019

Gribl tritt nicht mehr an

Paukenschlag in Augsburg: Oberbürgermeister Kurt Gribl tritt nächstes Jahr nicht mehr zur Wahl an. Das gibt er bei einer kurzfristig einberaumten Pressekonferenz der CSU bekannt. Die Partei setzt jetzt auf die jetzige Wirtschaftsreferentin und Bürgermeisterin Eva Weber, sie muss aber erst noch offiziell nominiert werden.

Gribl weiß nach eigenen Angaben aktuell noch nicht, was er nach der Wahl im März nächsten Jahres machen wird. Es stehe aber "im Einklang mit der Neuausrichtung der CSU, die sich jünger, weiblicher und in ihrer Themenausrichtung gerade in Städten offener darstelle und ermögliche für ihn selbst im richtigen Lebensalter eine Neuausrichtung". Er wolle "Neues in seinem Leben zulassen, lernen und kennenlernen". Gribl wird nächstes Jahr, wenn er sein Amt beendet, knapp 56 Jahre alt sein. Sechs Jahre später - mit 62 - "wäre das Risiko groß, nicht mehr loslassen zu wollen, um neue Wege zu gehen", so Gribl in seiner Erklärung. Laut dem CSU-Fraktionsvorsitzenden Bernd Kränzle gehe für Augsburg nächstes Jahr "eine glanzvolle Ära zu Ende", Kurt Gribl habe "die Stadt vom Kopf auf die Füße gestellt und wieder zukunftsfähig gemacht".