Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Toter in der Provinostraße: Kein Gewaltverbrechen
12.02.2020

Toter in der Provinostraße: Kein Gewaltverbrechen

Eigentlich hatte alles nach einem Gewaltverbrechen ausgesehen, allerdings geht die Polizei jetzt davon aus, dass ein 46-Jähriger Anfang Dezember in der Augsburger Provionstraße ohne das Zutun eines anderen gestorben ist. Blutspuren, die sich von der Wohnung des Mannes in den oberen Stockwerken in den Aufzug bis nach unten in den Keller fortsetzen, eine Nachbarin will einen Streit gehört haben. Augenscheinlich sprach alles dafür, dass der Mann eines gewaltsamen Todes starb...

Laut Polizei gibt es aber nach aufwändigen Ermittlungen keine „eindeutigen Hinweise auf ein Gewaltdelikt oder einen infrage kommenden Tatverdächtigen“. Man gehe derzeit von „einem Unfall in Verbindung mit einem Sturzgeschehen aus und/oder in Verbindung mit einer Vorerkrankung des Mannes". Die Polizei hatte in diesem mysteriösen Fall mit einer 20-köpfigen Gruppe ermittelt.  Jetzt müssten noch "einige wenige Spuren von untergeordneter Bedeutung" analysiert und bewertet werden, das werde noch eine geraume Zeit in Anspruch nehmen.