Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / 300 Jahre Kalvarienberg Klosterlechfeld
12.09.2019

300 Jahre Kalvarienberg Klosterlechfeld

Seit 300 Jahren gibt es den Kalvarienberg mitten im Ortskern von Klosterlechfeld. Das Jubiläum wird das ganze Wochenende über gefeiert. Kalvarienberge sind Andachts- und Wallfahrtsstätten. Auf einem mehr oder weniger erhöhten Ort wird das Leiden Christi nachgebildet – mit einem Kreuz und oft auch mit mehreren Skulpturen.

Der Kalvarienberg in Klosterlechfeld ist auf Anregung des Franziskanerpaters Sebastian Höß entstanden, der Onkel der Heiligen Crescentia von Kaufbeuren; 1719 wurde er dann eingeweiht. Bis heute ist das Bauwerk das Ziel vieler Pilger. Die Feierlichkeiten beginnen am Freitagabend um 19 Uhr mit einem Wallfahrtsgottesdienst in der Kirche Maria Hilf, dann führt eine Lichterprozession zum Kalvarienberg. Am Samstagabend steht dann ein Kreuzweg und eine Vernissage auf dem Programm. Der Festgottesdienst am Sonntag beginnt um 10.30 Uhr direkt vor Ort am Kalvarienberg, danach wird im Klostergarten gefeiert.