Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / PlayOff-Wahnsinn geht weiter: Panther verlieren nach viereinhalb Stunden
04.04.2019

PlayOff-Wahnsinn geht weiter: Panther verlieren nach viereinhalb Stunden

Was war das denn für ein Spiel? Die Augsburger Panther haben das erste PlayOff-Halbfinale in München im sechsten (!) Drittel unglücklich mit 1:2 verloren. Um 19.30 Uhr hatte das Spiel begonnen - fünf Minuten vor Mitternacht endete es mit einem Golden Goal der Münchener in der dritten Verlängerung.

Nach torlosen ersten zwei Dritteln waren die Panther in Unterzahl in der 53. Minute in Rückstand geraten, als Matt White für zwei Minuten auf die Strafbank musste. Aber fast im Gegenzug - nun in Überzahl - stellte Brady Lamb auf 1:1. Weil in den PlayOffs die Verlängerung solange gespielt wird, bis eine Mannschaft ein Tor erzielt, wurde es noch ein sehr, sehr langer Abend. Anders als im Fußball dauert eine Verlängerung die komplette Spielzeit eines Drittels - also 20 Minuten effektive Spielzeit.

Im ersten Drittel der Verlängerung passierte wenig, im zweiten drückten die Münchener, und dann war nach fast viereinhalb Stunden nach dem ersten Bully immer noch keine Entscheidung da. Es ging ins sechste Drittel - und hier ging es dann schnell. Mark Voakes, der schon das 1:0 für die Münchener erzielt hatte, nutzte eine Unachtsamkeit und schob zum 2:1 ein. Damit war das Spiel entschieden.

Ein unglaubliches Spiel - und schon morgen geht es, dann in Augsburg, weiter. Man darf gespannt sein, welche Mannschaft sich von diesem Marathon besser erholt haben wird.