Immer wieder Fledermäuse in Augsburger Wohnungen

Immer wieder fliegen aktuell Fledermäuse in Wohnungen oder Treppenhäuser in der Augsburger Innenstadt. Daher sollten wir derzeit nachts nur mit Fliegengitter oder Rolladen lüften, schreibt die Stadt Augsburg.

Warum es gerade in Augsburg so viele sind, ist unklar. Vermutlich sind es Jungtiere der Zwergfledermaus, die von Anfang August bis Ende September auf der Suche nach neuen Verstecken für den Winter sind. Da erscheinen viele Gebäude als attraktiv und gekippte Fenster bieten eine gute Möglichkeit zum rein fliegen. Raus kommen die Tiere aber nicht mehr so leicht. Das Problem ist, dass sie sich oft so gut verstecken, dass sie über einen längeren Zeitraum nicht entdeckt werden. Gekippte Fenster in Büros, Schulen oder Treppenhäusern können besonders am Wochenende zu einer tödlichen Gefahr werden, weil die Tiere drinnen verdursten.

Wir sollten daher nachts die Fenster nur mit Fliegengitter oder Rollladen davor kippen.  Wer eine Fledermaus findet, sollte auch mögliche Verstecke nach weiteren Fledermäusen absuchen. Zwerfledermäuse können auch in kleine Spalten von einem Zentimeter Breite unterschlüpfen. Fliegt ein Tier abends herein können wir das Fenster weit öffnen und das Licht aus machen. in der Regel fliegen die Fledermäuse dann wieder nach draußen. Wer tagsüber eine Fledermaus entdeckt, kann diese in einem Karton mit Luftlöchern und einer Trinkmöglichkeit (Deckel von einem Marmeladenglas) unterbringen, bis sie abends wieder ausfliegt. Dabei sollten Handschuhe getragen werden, da Fledermäuse mit einem Biss Krankheiten übertragen können.

Hilfe gibt es auch beim Fledermausschutz Augsburg.

17. September 2021