Hubschrauber auf Uniklinik-Dach: ADAC zieht Bilanz

Der Hubschrauber auf dem Dach des Augsburger Uniklinikums ist im letzten Jahr zu knapp 1.300 Einsätzen abgehoben.

Damit nahmen die Einsätze des sogenannten „Christoph 40“-Hubschraubers  des ADAC im Vergleich zum Vorjahr ab.  Der ADAC führt das auf die coronabedingten Einschränkungen der Mobilität zurück. Gleichzeitig habe die Belastung für die Besatzungen aber wegen der strengeren Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen deutlich zugenommen. Ursache Nummer 1 für die Einsätze waren mit 44 Prozent Verletzungen nach Unfällen.

Die Informationen zu den Flügen in Augsburg finden Sie beim ADAC.

Foto: ADAC

25. Februar 2021