Karolinenstraße: für Fußgänger wieder geöffnet.

Wie die Stadt Augsburg mitteilt ist der dem abgebrannten Haus gegenüberliegende Fußgängerweg wieder freigegeben. Auch die Geschäfte haben weitestgehend geöffnet. Die Karolinenstraße selber bleibt aber noch gesperrt. Das heißt auch, dass die Tramlineien nach wie vor umgeleitet werden.

Update Mittwoch:

Nachdem am Dienstag in der Brandruine in der Augsburger Karolinenstraße immer wieder Glutnester entflammt sind, hofft die Feuerwehr, dass der Brand nach einem Einsatz in der Nacht nun entgültig gelöscht ist. Feuerwehr und THW waren bis in die frühen Morgenstunden mit schwerem Gerät vor Ort um den aufflammenden Schutt wegzubaggern. Friedhelm Bechtel von der Augsburger Feuerwehr:

Deshalb musste auch noch eine weitere Wand zu einem Zimmer eingerissen werden. Nun laufen die Beratungen, wie es in der Karolinenstraße weiter gehen soll.

Für die betroffenen Bewohner des Hauses ist mittlerweile ein Spendenkonto eingerichtet worden. Es steht das Konto der Bürgerstifung „Beherzte Menschen“ zur Verfügung.  Die Kontodaten lauten: IBAN DE22 7205 0000 0000 0263 69. Verwendungszweck „Brand“.
Update Dienstag:
In der Karolinenstraße sind am gestrigen Montagabend die Abrissarbeiten an der Brandruine weiter gegangen. Der hintere Teil des Giebels war einsturzgefährdet und stellte dadurch eine Gefahr für das Nachbarhaus dar. Deshalb musste der Giebel kontrolliert zum Einsturz gebracht werden. Auch am heutigen Dienstag bleibt die Karolinenstraße weiter gesperrt. Die Stadt will so bald wie möglich die Fußgängerwege auf der Brandruine gegenüberliegenden Haus wieder freigeben. Geschäfte und Gastronomie bleiben aber weiter geschlossen.

Update Montag:

Nach dem Brand des denkmalgeschützten Gebäudes in Augsburg bleibt die Karolinenstraße auch am heutigen Montag weiter gesperrt. Auch die Geschäfte und Gastronomie bleiben geschlossen. Das Gebäude ist mittlerweile weitestgehend abgetragen. Die wertvolle Madonnenfigur im Giebel konnte noch von der Feuerwehr gerettet werden.

Update Sonntag, 15 Uhr:

Die Stadtwerke Augsburg haben die Trinkwasserwarnung für die nördliche Innenstadt aufgehoben. Das Wasser kann in dem betroffenen Bereich wieder ohne Bedenken getrunken und zur Zubereitung von Speisen verwendet werden (ein Labor hat die Proben untersucht nachdem Löschwasser in die Trinkwasserleitung gelangt war). Vorher sollten die Anwohner in dem betroffenen Bereich jedoch die Wasserhähne etwa für fünf Minuten öffnen und so die Leitungen in ihren Gebäuden spülen (Dies gilt für einen Bereich vom Rathausplatz über die Frauentorstraße bis Pfärrle und Stephingerberg sowie zwischen Unterer und Mittlerer Graben bis Volkhartstraße und Auf dem Kreuz).

Der Brand ist mittlerweile gelöscht, das Haus muss aber weitgehend abgerissen werden. Ersten statischen Untersuchungen zufolge sind die Nachbarhäuser Nr. 13 und Nr. 17 nicht gefährdet. Die Karolinenstraße bleibt noch bis einschließlich Montag gesperrt.

Update Samstag, 20 Uhr:

Die Stadt Augsburg schreibt: “Die Lage in der Karolinenstraße ist ernst.” Der Großbrand sei zwar unter Kontrolle, aber noch immer nicht gelöscht.  Es gibt noch immer Glutnester, an die man von außen nicht herankommt. Am Samstagabend wird eine Baustelle eingerichtet, die Straße wird mit einem Sand-Kies-Gemisch aufgeschüttet – auch um die Tramgleise zu schützen – und verdichtet. Ein Spezialbagger soll die Glutnester ausheben, weshalb es nachts zu Lärm kommen kann. Man versuche zu retten, was zu retten ist.  Aus Sicherheitsgründen können die Bewohner der Nebenhäuser Karolinenstraße 13 und 17 aktuell nicht in ihre Wohnungen oder Büros.

Die Infos der Stadt Augsburg lesen Sie hier.

Update Samstag, 14.30 Uhr:

Der Brand in der Augsburger Karolinenstraße ist weiterhin noch immer nicht vollständig gelöscht, es besteht Einsturzgefahr, deshalb bleibt die Straße mehrere Tage gesperrt, die dort ansässigen Geschäfte/ Gastronomie bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Die Stadt hat eine Sperrzone eingerichtet und dazu eine sogenannte Allgemeinverfügung erlassen. Die Sperrzone bezieht sich auf den Bereich der Passage von der Karolinenstraße zur Steingasse, das gilt zunächst bis Montag um 24 Uhr.

Die Straßenbahnen werden bis auf Weiteres umgeleitet!

Wegen der weiterhin starken Rauchentwicklung raten Polizei und Feuerwehr den Anwohnern im Bereich Karolinenstraße noch immer, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Um die Löscharbeiten nicht zu behindern, wird die Bevölkerung gebeten, das Gelände weiträumig zu umfahren.

Für die nördliche Innenstadt zwischen Rathausplatz und Thommstraße gilt nach wie vor eine Trinkwasserwarnung. Im Zuge des Feuerwehreinsatzes sind geringe Mengen von Löschwasser in die Trinkwasserleitungen gelangt. Auch wenn es sich nur um geringe Mengen handelt, kann das Wasser am Wasserhahn schäumen. Daher soll das Wasser nicht getrunken werden und auch nicht in die Augen gelangen. Die Stadtwerke Augsburg spülen seit den Morgenstunden die Leitungen. Auch für zuhause wird empfohlen, das Wasser länger laufen zu lassen, um die Leitungen durchzuspülen.

Ursprüngliche Meldung, Freitagabend:

In der Karolinenstraße in Augsburg hat am Abend ein Dachstuhlbrand für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Das Feuer war gegen 17.30 Uhr in einem denkmalgeschützten Gebäude ausgebrochen, im Laufe des Abends wurden die Anwohner in der Innenstadt gebeten,  Fenster und Türen geschlossen zu halten. Feuerwehr-Pressesprecher Friedhelm Bechtel spricht von einem “sehr sehr großen und sehr sehr schweren Einsatz”

Die Feuerwehr hat mit extrem hoher Hitze zu kämpfen und muss teilweise das Dach abdecken, um an den Brandherd zu kommen. Da schon mehrere Holzdecken durchgebrannt sind, gestaltet sich der Einsatz für die Feuerwehrleute äußerst schwierig, sie drohen mehrere Stockwerke tief einzubrechen.

Zunächst wurden drei Bewohner aus dem Haus in Sicherheit gebracht, außerdem sind mehrere Feuerwehrleute wegen der großen Hitze kollabiert, es geht ihnen aber den Umständen entsprechend gut.

Noch ist unklar, was den Brand ausgelöst hat, auf jeden Fall wird sich der Schaden auf mehrere 100.000 Euro belaufen.

 

16. September 2021