Drohendes Fischsterben: THW um Unterstützung gebeten

In der Friedberger Ach droht ein flächendeckendes Fischsterben. Die außergewöhnliche Wasserknappheit hat zu der Extremsituation geführt.

Jetzt hat das Wasserwirtschaftsamt besondere Maßnahmen ergriffen: Aus dem Auensee wird über eine Pumpe Wasser in die Friedberger Ach geleitet. Bis zu 300 Liter pro Sekunde. Um die Maßnahmen möglichst schnell umsetzen zu können, hat das Wasserwirtschaftsamt das THW zu Hilfe gerufen. Die Pumpen sollen zunächst bis Montag durchgehend laufen.

23. Juli 2022