Coronatest: Wer muss (nicht) zahlen, Kosten, Anbieter

Wir müssen ab diesem Montag Coronatests selbst bezahlen, Ausnahmen gibt es für gewisse Personengruppen.  Wir haben hier die wichtigsten Infos für Sie zusammengefasst.

Weiterhin nicht für Tests bezahlen müssen Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, außerdem Schwangere, Kinder und Jugendliche (für Schwangere und 13- bis 17-Jährige ist diese Regelung allerdings bis 31. Dezember 2021 zeitlich beschränkt. Der Hintergrund: Für diese Gruppen gibt es noch nicht so lange eine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission, sie sollen deshalb mehr Zeit für eine Impfung bekommen). Auch Besucher von Alten- und Pflegeheimen zum Beispiel müssen nicht für die Tests zahlen und auch wer Symptome hat, zum Arzt geht und sich testen lässt, nicht. Eine Übersicht finden Sie auf der Homepage der Stadt Augsburg.

Wo gibt es jetzt welche Test-Möglichkeiten? Die staatliche betriebenen Testzentren übernehmen nur noch die kostenlosen Tests. Heißt: Nur noch Apotheken und privat betriebene Zentren bieten Tests für Selbstzahler an. Die Stadt Augsburg hat eine Übersicht veröffentlicht, welche Anbieter nur Schnelltests und welche auch PCR-Tests anbieten. Der Landkreis Augsburg bietet eine solche Aufdröselung “aus Wettbewerbsgründen” nicht an, Sie finden auf der Homepage des Landkreises allerdings (weiter unten auf der verlinkten Seite) Anbieter von Tests.

Das BRK im Landkreis Augsburg betreibt ab sofort nur noch die Teststelle in Zusmarshausen, alle anderen Teststellen pausieren.

Die Antigen-Schnelltests kosten hier bei uns in der Region etwa 15 Euro, bei den PCR-Tests variieren die Preise stark, sicher aber über 60 Euro.

10. Oktober 2021