Christkindlesmarkt: Es bleibt bei den umzäunten Glühweinbuden

Die Pläne der Stadt Augsburg, die Glühweinstände beim Christkindlesmarkt auf dem Rathausplatz zu umzäunen, ernten weiter Kritik, dennoch spricht sich der Stadtrat für die Zäune aus. Die SPD erinnert die Umzäunung an ein „Gehege zur Fütterung“ und verweist auf andere Städte, die ohne einen Zaun auskommen.

Die Stadt betont aber, man sei verpflichtet, Menschenansammlungen zu vermeiden. Im mit hüfthohen Zäunen abgetrennten Bereich sollen sich nach aktuellem Stand 600 Menschen aufhalten dürfen, damit der Abstand gewahrt bleibt. Bei den Glühweinständen gibt es Zugangskontrollen, die anderen 70 Stände auf dem Rathausplatz werden nicht umzäunt. Schließlich hat der Stadtrat dem Antrag der Sozialfraktion gegen die Zäune, mit 13 zu 40 Stimmen eine Abfuhr verpasst.

Der Christkindlesmarkt beginnt am 22. November, dieses Mal sollen sich die Buden über die Innenstadt verteilen, um zu großes Gedränge zu vermeiden.

30. Oktober 2021