Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Vermutetes Kapitalverbrechen entpuppt sich als Dummheit im Rausch
05.12.2017

Vermutetes Kapitalverbrechen entpuppt sich als Dummheit im Rausch

Eine zerbrochene Fensterscheibe, Blutspuren an der Wohnungstür - ein Passant in Kriegshaber hat vorgestern bereits das Schlimmste vermutet und die Polizei gerufen. Die Beamten gingen ebenfalls von einem Kapitalverbrechen aus und brachen die Wohnungstür auf. Der Blutspur folgend fanden sie auch tatsächlich den 42-jährigen Bewohner mit zahlreichen Schnittwunden auf der Couch liegen. Wie sich herausstellte, war er aber nicht Opfer eines Verbrechens geworden.

Er war wohl betrunken, hatte seinen Schlüssel vergessen und kurzerhand beschlossen, die Scheibe einzuschlagen um die Wohnung zu gelangen.